See what's new

Gefühlstortur

In seinem Traum wollte er eine andere Frau. Gefühlszerwühlt hadere ich mit ihm und hadere mit mir Kopfkarussell ohne Anhalten. Unter dem Wasserstrahl gelingt mir ein Stopp. Ich bin nicht meine innere Gefühlstortur. In Wahrheit bin ich unter der Dusche und das Wasser rauscht über meine Ohren. Langsam spüre ich den Genussfluss.

Gehör gefunden

Die innere Verächterin eingeladen einmal in aller Offenheit zu reden. Wie bekannt ist mir diese Stimme durch Dauerkommentare unterdrückt und immer vorhanden. Ich lasse der inneren Rede freien Lauf. Sie zählt alle Lebensbereiche auf in denen ich versage und versagt habe. Eine brutale Menge. Das ist es was ich über mich denke. Betroffen höre

Das neue Nichts

Nicht am richtigen Platz bedeutet: Ungesehen. Unsichtbar. Unbequem. Missfallen wächst beidseits. Lange davor gedrückt. Wissen gegen Wahrheit. Bedingungsbequemlichkeit. Doch nun ist es soweit. Überfällig. Meine ungewagte Entscheidung holt mich ein. Erleichterung und Angstschweiß. Das Neue ist Unbekannt. Das Nichts. Muss erst noch gefunden werden.

Auf der Durchreise

Ich suche meinen Platz in fremdem Terrain. Möglichst unbekannt. Ein Ort ohne Geschichte. Mit mir als Neuankömmling. In unbequemem Gelände. Und richte mich ein. Darin bin ich geübt. Rausch des Anfangs. Ein neuer Mensch. Befreit vom Alten. Hinterlasse ich Netzwerke und Freundschaften. Und es ist mühsam. Unbekannte Gesichter. Mir fehlt Halt und immer gebe

Erlöste Erwartung

Enttäuscht und ungestillt. Scheitern erlöst die Erwartung von der Gewalt meiner Willenskraft.

Und sagen, was ich fühle

Spürbare Misstöne von Anfang an. Meiner Wahrnehmung misstraut. Toleranzverirrung. Ungeklärtheit steigert die Dissonanz. Erduldungsqual wächst heran zur Entscheidung. Keine Kompromisse zu Lasten meines Selbstwerts. Es geht ums Ganze. Aussprache erbeten. Abgeblitzt. Wutsturm ausgelöst. Die Wahrheit ist am Licht. Erleichterung. Anwürfe von vielen Seiten sind schwer auszuhalten. Mein Rechtfertigungswunsch ist groß und zwecklos. Selbst-Besinnung abgekoppelt

Mein linkes Gesicht

Es zieht. Es pocht. Es sticht. Oben oder unten. Ortungsunmöglichkeit. Zahnarztbesuch in der Woche. Zahnarztbesuch am Wochenende. Betäubt aber nicht ausreichend. Mitten im Schmerzstrom. Pläne ausgebremst. Rückzug auf mich. Das Innen im Außen. Ablenkung hilft. Ordnung schaffen. Um mich. In mir. Schmerzzentriert. Tagelang. Wochenlang. Mit Unterbrechungen. Funktioniere mit Fragezeichen. Schmerzfrei ist Glück ist kurz.

Spiegelenttäuschung

Am Kleid liegt es nicht. Zu viel Mensch behaupte ich. Nicht vereinbar mit dem Kopfideal. Andere Frauen in ähnlichem Format gefallen mir. Ohne Spiegel und Waage ist die Balance gewahrt. Aufruhr gegen Körperkontrolle. Auf der Suche nach Selbstzufriedenheit.

Satt

Ich brauche Trost. Ich fresse ihn auf. Taub. Schweigen erkauft. Mund verstopft. Worte geschluckt. Körper geschunden. Gefühle verklemmt. Muschel auf Autopilot. Weg von der Welt. Taub. Noch mehr hinein. Kontrollverlust. Schuldgefühle. Neubeginn. Rückfall. Resignation. Die Hoffnung des nächsten Tages. Orts-Entfernung als Ausgangspunkt. Ich entdecke neue Formen von satt.

Meine erste große Liebe

Adresse erschlichen. Briefe geschrieben. Antworten erhalten. Wir lachten alle aus. Unerreichbare Jahre zwischen uns. Ich unmöglich jung. Sehnsucht in meinem Kopf. Gedankenreich. Weltidee. Überleben in komplizierten Zeiten. Meine erste große Liebe. Zerfallen nach vier Jahren. Als die Zukunft eintraf. War sie nicht richtig.